Wenn zwei Teams (auch Aufgrund der Coronakrise) personell zu schwach besetzt sind, um in der entsprechenden Liga bestehen zu können, dann macht es Sinn, über eine Fusion nachzudenken.

So geschehen bei den Verantwortlichen des TSV Bad Griesbach und des VC-DJK Passau. Nach einigen Zusammenkünften, anfangs virtueller und dann glücklicherweise persönlicher Natur, kam man überein, eine SG zu gründen und sich dabei in der Mitte des Leistungsniveaus zu treffen, um auch den verbliebenen Passauer Spielerinnen einen Anreiz zu schaffen.

So meldete der TSV von der Bayernliga in die Landesliga zurück und der VC-DJK verzichtete auf den Aufstieg in die Bezirksliga.

Die neue SG Bad Griesbach/Passau wird also kommende Saison in der Landesliga S/O starten, wobei die Heimspiele jeweils zur Hälfte in Bad Griesbach und in Passau ausgetragen werden.