Derbyfieber in Bad Griesbach

Zwei Heimspiele am Wochenende Gotteszell und Straubing zu Gast

DSC_0788_600_x_399.jpg
(Libera Christine Hellinger muss ihren Laden am Wochenende zusammenhalten) (Foto Mathias Fußeder)

Die Volleyballerinnen des TSV Bad Griesbach fiebern den beiden Heimspielen in der Bayernliga am kommenden Wochenende entgegen. Samstag 13.1. findet die Begegnung gegen den Tabellennachbarn aus Gotteszell um 20 Uhr in der heimischen Volkschulturnhalle am Seilerberg statt. Am Sonntag schlägt der TSV Bad Griesbach um 14 Uhr gegen den Tabellenzweiten FTSV Straubing auf.


(Der Nachwuchs der Griesbacher und Fürstenzeller Volleyballgemeinschaft spielt ebenfalls am Samstag allerdings schon um 14 Uhr in der Doppelturnhalle des Maristengymnasiums Fürstenzell. Die Mannschaft von Trainer Martin Köbler trifft in der Bezirksklasse auf den VC DJK Passau und den SV Aicha.)

Nach den starken Ergebnissen vor Weihnachten mit 4 Siegen am Stück, möchte die Mannschaft um Kapitänin Constanze Koller die hart erkämpfte vierte Tabellenposition verteidigen und damit zusätzliches Polster auf die hinteren Ränge aufbauen. Allerdings bekommen es die Rottalerinnen mit zwei ganz starken Bayernligateams zu tun. Der Tabellenfünfte VV Gotteszell hat mit besonderen Ergebnissen aufhorchen lassen. In der Vorrunde konnte der Spitzenreiter SW München besiegt werden, allerdings mussten die Waldlerinnen aus dem Landkreis Regen auch gegen den Tabellenletzten FTM Schwabing II eine Heimpleite hinnehmen. In der Vorrunde mussten die Gotteszellerinnen auf ihre stärkste Spielerin verzichten, die nach einem Auslandsaufenthalt pünktlich zum Derby wieder für ihre Mannschaft auf Punktejagd gehen kann. „Mit Sophia Kilger hat unser Gegner eine weitere Waffe in der an sich schon sehr gut besetzten Mannschaft“ meint Griesbachs Trainer Wolfgang Stephani und fügt hinzu „aber auch wir sind top vorbereitet und die Mannschaft hat die Qualität, auch gegen Gotteszell einen Dreier zu erzielen. Ich erwarte ein enges Spiel mit sehr viel Einsatz, wuchtigen Angriffen und vielen langen Ballwechseln. Unsere Zuschauer können sich auf ein sehr heißes Derby mit vielen Emotionen freuen.“ Der TSV Bad Griesbach hat die Weihnachtspause auf jeden Fall genutzt und in vielen Trainingseinheiten weiter an der Form gefeilt um für den Rückrundenstart bestens präpariert zu sein.

Am Sonntag bekommen es die Bayernligavolleyballerinnen des TSV Bad Griesbach dann mit dem aktuellen Tabellenzweiten FTSV Straubing zu tun. Gegen die Donaustädterinnen haben die Griesbacherinnen in der Hinrunde ihr schwächstes Spiel gezeigt und in Straubing mit 3:0 verloren. Umso größer ist die Motivation und der Kampfgeist in der Truppe, mit einer starken Leistung diese Scharte auszuwetzen und den Straubingerinnen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Der FTSV hat nach der Auftaktniederlage in München acht Spiele in Folge gewonnen und liegt vor dem Wochenende mit nur einem Punkt Rückstand hinter Spitzenreiter Unterhaching auf dem zweiten Tabellenrang. Jugendnationalspielerin Amelie Busch, die in den Ferien mit der Nationalmannschaft noch die Qualifikation für die Europameisterschaft geschafft hat, wird als Außenangreiferin dem Spiel sicherlich ihren Stempel aufdrücken. Allerdings spielen die Gäste am Vortag gegen den Tabellendritten SW München zu Hause, kommen also auch nicht vollkommen ausgeruht nach Bad Griesbach. Die Zuschauer erwartet auf jeden Fall ein Spiel auf hohem spielerischem Niveau.